Donnerstag, 24. Dezember 2015

Zum Jahreswechsel

Ist heute tatsächlich schon Heilig Abend? Irgendwie scheint mir in diesem Jahr der Termin viel zu früh. Zu früh für den Winter. Draußen liegt kein Schnee, stattdessen herrschen sonnige elf Grad und die Luft ist richtig mild. Ich habe trotz Adventskranz und Tannengrün einfach keine Weihnachtsstimmung. Und auch für meinen Blog ist der Termin etwas zu früh. Denn ich habe noch so viele Dinge zu erzählen, wozu bisher die Zeit nicht reichte. 

Winterlandschaft im Vogelsberg. Foto: MargareteMarie


Doch der Kalender ist unerbittlich. Heute ist Heilig Abend. Zeit also, eine Pause einzulegen und sich Zeit zu nehmen für die Familie und die Beschaulichkeit des Jahreswechsels. Meine Geschichten werde ich auf nächstes Jahr verschieben. Und vielleicht kommt der Schnee ja auch noch irgend wann.

Am elften Januar geht es wieder weiter im Blog mit einigen sehr spannenden Interviews und einem ausgiebigen Blick auf die deutsche Whiskyszene. Stay tuned! 

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Fest, einen guten Beschluss, eine gute Flasche Whisky auf dem Tisch und liebe Menschen um Euch herum, mit denen ihr diese Flasche auch teilen möchtet. 

 

 Eure MargareteMarie



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Bourbon Legends. Fred Noe in Frankfurt

Als ich Fred Noe bei den Bourbon Legends in Frankfurt treffe, hat er einige anstrengende Tage hinter sich. Er ist müde an diesem Abend, doch er wird nicht müde, über Bourbon zu reden. Der Urenkel von Jim Beam ist der beste Markenbotschafter, den sich eine Brennerei nur wünschen kann. In Frankfurt stellte er einige Bourbon-Legenden vor -  und ist mittlerweile schon selbst legendär.

zum Artikel:





Donnerstag, 17. Dezember 2015

Sierra Madre neuer Distributor für Tomatin und Coole Swan

Ab 1.1.2016 werden die bisher zur Irisch Lifestyle GmbH gehörenden Whisky-Marken der schottischen Distillery Tomatin Co. Ltd. und der Premium-Likör Coole Swan von The Scion Spirits Co. Ltd. in Deutschland exklusiv durch die Sierra Madre GmbH vertrieben. 


Zum Spirituosen-Portfolio von Sierra Madre gehören neben Tequila, Vodka und Rum auch 1776 James E. Pepper Bourbon/Rye, Pow Wow Botanical Rye sowie Hayman's Old Tom Gin, Elephant Gin und Elephant Sloe Gin.



Mittwoch, 16. Dezember 2015

Neues Whisky-Auktionshaus Kirschner & Sons

Wer sich für Whisky begeistert, beginnt früher oder später, interessante Abfüllungen zu sammeln, zu horten und überschüssige Flaschen auch wieder zu verkaufen. Dieser Sekundärmarkt an Whisky-Flaschen ist in Deutschland in den letzten Jahren rasant gewachsen. Neulinge tummeln sich zumeist in Internet-Foren oder versuchen ihr Glück bei allgemeinen online-Auktionshäusern wie Ebay, Hood oder Catawiki.de.


Benjamin Heinzelmann, Simon Weiß (Pressefoto)

Wo aber wenden sich ernsthafte Sammler hin, für die Whisky auch ein Investment von bleibendem Wert darstellt? Bisher ist das Angebot in diesem Segment eher bescheiden. Die Firma Kirschner & Sons will diese Lücke nun schließen und bietet neben besonderen Whisky-Events auch ein online-Auktionshaus für gehobene Ansprüche. 

Auf der Interwhisky hatte ich Gelegenheit, mich mit den Köpfen hinter dieser Firma über ihr neuartiges Konzept zu unterhalten.

zum Artikel:

Samstag, 12. Dezember 2015

Tobermory 20, Vintage 1995, Whic, Cask Strenght, 54.8 %

Tobermory ist die einzige Brennerei auf der schottischen Insel Mull. Vielleicht gab es auf Mull früher zu viele Schwarzbrenner, denn  im vergangenen Jahrhundert musste Tobermory  lange Phasen der Stilllegung überstehen.  Von 1930 bis 1972,  von 1975 bis 1979 und von 1982 bis 1989 ruhte die Produktion, und die Lagerhallen wurden am Ende sogar in Wohnraum umgewandelt. 


Erst als 1993 Burn Stuart Distillers die Brennerei übernahm, besserte sich die Lage und die Brennerei baute kontinuierlich wieder Bestände auf. Alte Tobermory sind durch diese langen Produktionslücken zur Zeit noch eine Seltenheit. Zur Standard-Range gehören inzwischen  Tobermory 10 und Tobermory 15. Doch unabhängige Abfüller bieten mittlerweile auch ältere Tobermory als Einzelfass-Abfüllung an.

Zum Artikel: 




Donnerstag, 10. Dezember 2015

Glenmorangie erstmals mit fälschungssicherer Sonder-Abfüllung "Prince Albert II von Monaco"


Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Brennerei Glenmorangie jetzt eine ganz besondere Einzelfass-Abfüllung mit einem neuen, fälschungssicheren Verschluss auf den Markt gebracht. Nur 180 Flaschen wird es weltweit geben und sie werden zudem den Namen und das Wappen seiner Durchlaucht Fürst Albert II von Monaco tragen.




Bei seinem Besuch von Glenmorangie im Sommer hatte der fürstliche Besucher, der als großer Whisky-Liebhaber gilt, dieses Fass persönlich ausgewählt. Unterstützt wurde er dabei von Dr. Bill Lumsden, dem Direktor für Distilling und Whisky-Creation bei Glenmorangie.

Es ist das erste Mal, dass Prinz Albert eine Kooperation mit einer Brennerei eingeht. Entsprechend selten und kostbar wird diese Abfüllung sein. Um ihre Echtheit auch in Zukunft zweifelsfrei garantieren zu können, wurden alle 180 Flaschen mit einem sogenannten Prooftag Bubble Seal versehen.


Pow Wow Botanical Rye jetzt auch in Deutschland


Für Puristen ist dieser Whiskey nicht geeignet: der Pow Wow Botanical Rye ist ein aromatisierter Whiskey, der wie eine Kreuzung von Whiskey und Gin daher kommt. Als Basis dient ein Roggenwhiskey mit einem extrem hohen Roggenanteil von 95%. Nach der Lagerzeit von drei Jahren wird der Rye Whiskey dann aber wie ein Gin mit ausgesuchten Botanicals wie Safran und Orangenschalen aromatisiert. 



In Deutschland war der Pow Wow Botanical Rye bisher nicht erhältlich. Das wird sich jetzt ändern. Wie der deutsche Importeur Sierra Madre mitteilte, wird der Pow Wow Botanical Rye ab Dezember in unsere Geschäfte kommen.

Hergestellt wird der Pow Wow Botanical Rye von der  Georgetown Distilling Company, die bei uns vor allem durch ihren James E. Pepper Bourbon bzw. James E. Pepper  Rye Whiseky bekannt wurde.

zum Artikel: 



Mittwoch, 9. Dezember 2015

Interwhisky Frankfurt 2015

Drei Tage lang drehte sich Ende November im Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengarten alles um Whisky. Die Frankfurter Interwhisky war in diesem Jahr von ihrem alten Standort im Palais an diesen neuen Ort gezogen. Aber konnte sie auch den damit verbundenen hohen Erwartungen gerecht werden?




Zum Artikel:

Montag, 7. Dezember 2015

Hibiki, Yamasaki, Hakushu. Japanischer Whisky im Vergleich

Japanischer Whisky hat in den vergangenen Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen. So sehr, dass manche Abfüllungen mittlerweile schwerer zu finden sind als ein alter Macallan oder ein Brora. Auf der Interwhisky in Frankfurt habe ich mich deshalb am Stand von Beam-Suntory nach Abfüllungen umgeschaut, die derzeit noch halbwegs erschwinglich sind. Hier ist mein Ergebnis:

 Jens Rosenberg, Brand Ambassador and Keeper of the Quaich (links), Keita Minari, Global Brand Ambassador (Mitte). Foto: MargareteMarie


Zum Artikel:



Sonntag, 6. Dezember 2015