Posts

Es werden Posts vom September, 2016 angezeigt.

Kavalan erhält Konkurrenz: OMAR Single Malt Whisky aus Taiwan

Bild
Der taiwanesische Whisky "Kavalan" hat in jüngster Vergangenheit in Deutschland viele Freunde gefunden. Jetzt erhält er Konkurrenz. In Kürze wird mit "OMAR" ein weiterer Whisky aus Taiwan in Europa erhältlich sein. Hergestellt wird er in der Nantou Brennerei, die sich im Besitz der Taiwan Tabak und Alkohol-Corporation befindet. Die Nantou Distillery wurde bereits 1978 gegründet, seit 2008 produziert man dort auch Whisky. Weitere Details findet ihr in der folgenden Pressemitteilung:


Interview: Der neue Glenfiddich IPA

Bild
Eine der interessantesten Neu-Erscheinungen in dieser Saison ist für mich die Glenfiddich IPA-Abfüllung. In Großbritannien sind  "India Pale Ale"-Biere, oder IPA-Biere, wie sie kurz genannt werden,  derzeit sehr angesagt. Vielleicht war es nur eine Frage der Zeit, wann die Whisky-Produktion das Bier entdeckt. Mit dem Markenbotschafter von Glenfiddich, Markus Heinze, habe ich mich deshalb über die neue Bedeutung eines alten Produktes unterhalten.



MM: Bierfaß-Finish gab es zwar schon gelegentlich, z.B. bei Säntis Malt, aber es ist doch noch eher ungewöhnlich. 

Tasting Notes: The Glover 18, Blended Malt, Adelphi

Bild
Zu den interessantesten Blended Malts der jüngeren Zeit gehört der "Glover" von Adelphi. Schon im vergangenen Jahr kamen der "Glover 22 " und "Glover 14" auf den Markt, jetzt wurde die Reihe um den "Glover 18" ergänzt. Adelphi wagt damit ein Cross-Over und mischt schottischen Malt Whisky mit Malt Whisky aus der inzwischen abgerissenen Hanyu-Brennerei in Japan. In Deutschland war der Glover 18 am Erscheinungstag bereits innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft.


Adelphi ist mit ihrer Serie "The Glover" ein besonderes Marketing-Kunststück gelungen. Malt Whisky aus der 2004 abgerissenen Hanyu Brennerei gehört inzwischen zu den teuersten der Welt. Noch gibt es Restbestände, die der Enkel des Hanyu-Gründers, Ichiro Akuto, rechtzeitig sicher stellen konnte. Adelphi gelang es, eines dieser Fässer zu erwerben und verkaufswirksam mit schottischem Malt zu einem interessanten Blend zu mischen.

Tasting Notes: C&S Dram Collection Dufftown und Inchgower 2016

Bild
Unter dem Label "Dram Collection" bringt Andrea Caminneci seit 2006 Whiskys zum vernünftigen Preis auf den Markt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Nur die Label sind brandneu.



C&S Dram Collection Dufftown, 7 Jahre, Bourbon Barrel + Wine Finish, 58.8%, Fass-Nr. 700215, 2009-2016, 260 Flaschen

Neue Trends - die wichtigsten Whiskys in diesem Herbst

Bild
Der Whisky-Boom ist ungebrochen, und auch in der zweiten Hälfte des Jahres stehen uns unzählige neue Abfüllungen ins Haus. Dass man seine Kunden immer häufiger  mit neuen Produkten überrascht, gehört ja inzwischen zum festen Ritual in der Branche, und manchmal fühle ich mich fast wie ein Mode-Blogger, der aufpassen muss, dass er die neuen Trends nicht verpasst. Werfen wir also einen Blick auf die neuen Modelle dieser Herbstsaison.



Alter

Die größte Überraschung gab es diesen Sommer bei Macallan, die eine neue Abfüllung mit Altersangabe auf den Markt bringen werden.

Tasting Notes: Ardbeg Twenty One Committee Release

Bild
Endlich bringt Ardbeg den Whisky heraus, auf den wir schon letztes Jahr sehnsüchtig gewartet haben. Endlich gibt es einen Ardbeg mit Altersangabe. Und dann gleich so ein Kracher. Ardbeg 21. Muss man da noch viel sagen? Eigentlich nicht. Ich überlasse das Reden diesmal den Leuten aus dem Marketing. Ich will nur wissen: wie gut ist er? Hier meine Tasting-Notes. (Die Presse-Erklärung findet ihr weiter unten.)




Tasting Notes: Ardbeg 21 Committee Release, 46%

Scotch Universe erstmals mit neuen Abfüllungen am Markt

Bild
Seit ein paar Tagen ist die Whisky-Szene um einen neuen Abfüller reicher: das Scotch Universe. Doch hinter diesem stellaren Namen verbirgt sich keine neue Welt, sondern eine altbekannte Größe. Michel Reick erfreut mit seinen Best-Dram-Abfüllungen bereits seit über zwei Jahren unsere Herzen und Gaumen. Mit dem Scotch Universe Label will er jetzt aufbrechen in neue Dimensionen. 



Michel Reick hat dieser Tage viel zu tun: die ersten sieben Abfüllungen seiner neuen Firma "Scotch Universe", die er vor wenigen Tagen vorstellte,  haben in der Szene für Furore gesorgt und wurden mit viel Neugier und Begeisterung aufgenommen. Das Angebot ist bunt gemischt, es gibt alte und junge Whiskys, verschiedene Faßarten,  Blended Malt,  teaspooned Malt, Bourbon, Grain und natürlich auch ganz einfach Single Malt. Trotz aller Unterschiede haben sie alle etwas gemeinsam: der Name der Brennerei wird nicht genannt.

Stattdessen tragen sie klangvolle Namen von galaktischen Himmelserscheinungen, wie beis…

Neu: Wolfburn Aurora

Bild
Angekündigt war sie schon länger, jetzt ist sie endlich erhältlich: mit "Aurora" bringt die junge, schottische Brennerei Wolfburn jetzt auch eine Abfüllung auf den Markt, bei der Sherry-Fässer zum Einsatz kamen. Mehr dazu in der folgenden Pressemitteilung.



Wolfburn Distillery präsentiert „Aurora“

Tasting Notes: Seven Stills

Bild
Whiskys aus stillgelegten oder abgerissenen Brennereien sind heißbegehrte Raritäten, und echte Maltheads müssen unbedingt auch einen Littlemill, Convalmore oder Rosebank getrunken haben. Von Brora gar nicht zu reden. Doch wer von euch hat schon mal einen Parkmore im Glas gehabt?


Die Stadt mit der höchsten Brennerei-Dichte der Welt ist wahrscheinlich Dufftown. Sieben Brennereien waren bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in der schottischen Kleinstadt entstanden, und bis heute kennt fast jeder Whisky-Fan das Sprichwort: "Rome was built on seven hills, but Dufftown was built on seven stills". Sechs dieser Brennereien sind mittlerweile weltbekannt: Mortlach (1823), Glenfiddich (1886), Balvenie (1892), Convalmore (1894, geschlossen 1985),  Dufftown (1896) und  Glendullan (1897). Die siebte Brennerei jedoch ist fast in Vergessenheit geraten: Parkmore.

Parkmore wurde 1894 gegründet, aber bereits 1931 wieder geschlossen und die Lager-Bestände angeblich vernichtet. Das Stillhaus exis…

Kalak Single Malt Vodka neu im Vertrieb bei Alba Import

Bild
Die irische Whisky-Produktion erlebt zur Zeit eine neue Renaissance, und die neuen Destillateure und Firmengründer sind kreativ und experimentierfreudig. Origin Spirits Ireland Ltd. hat im vergangenen Jahr einen Single Malt Vodka auf den Markt gebracht, der jetzt auch den Weg nach Deutschland findet. Mehr dazu in der folgenden Pressemitteilung:




Mit KalakVodkakann Alba Import das Portfolio um einweiteres Premium Produkt aus Irland erweitern. 
KalakVodka -Ireland’s Single Malt Vodka – wird in West Cork aus irischer gemälzter Gerste hergestellt. Vierfach in traditionellen Pot Stills destilliert und in Small Batches abgefüllt, präsentiert er sich rein und weich am Gaumen, dabei aber erstaunlich komplex – ein Vodka mit Geschmack. Diese einzigartige Spirituose besteht zu 100% aus irischen Zutaten und wurde nach „An Cailleach“ benannt, der Wintergöttin und Schneekönigin der irischen Saga.

3x Whisky Warehouse 8 - Dailuaine 8, Glentauchers 14, Glenallachie 22

Bild
Hinter dem Namen Whisky Warehouse 8 verbirgt sich ein deutscher Abfüller aus dem Raum Hamburg. 2007 erschienen die ersten Abfüllungen der hochwertigen Warehouse Collection, seit 2013 gibt es auch die preisgünstigere Reihe Warehouse Dram.  In Limburg konnte ich einige seiner neuen Abfüllungen probieren.


Warehouse Dram: Dailuaine,  8 Jahre, 2008-2016, Sherry Finish Octave, 46%, 94 Flaschen

Anmeldungen zum C2C Spirits Cup ab jetzt möglich

Bild
Der C2C Spirits Cup geht in seine dritte Runde. Wer Lust hat, mitzumachen, sollte sich möglichst bald bei der Veranstalterin melden. Termine und Details findet ihr weiter unten:


C2C Spirits Cup 2016 – Whisk(e)y und R(h)um im Fokus In Kürze geht der C2C Spirits Cup wieder der Frage nach den geschmacklichen Vorlieben von Connaisseuren und denen, die es werden möchten, auf den Grund. Nach zwei erfolgreichen Kampagnen in den vergangenen Jahren startet der Spirituosen-Wettbewerb, bei dem alle Produkte ausschließlich von Konsumenten bewertet werden, jetzt in die dritte Runde. Ab dem 21. September können Genießer an insgesamt 16 Standorten im Bundesgebiet dann wieder ihre Wertung für zahlreiche Whisk(e)y- und R(h)um-Produkte abgeben.

Im Glas: Glenborrodale, Batch 2, Adelphi

Bild
Blended Malts liegen derzeit im Trend. Auch Adelphi hat mit dem Glenborrodale einen Vertreter dieser Gattung ins Rennen geschickt.  Die Mischung klingt interessant: es handelt sich angeblich um ein Vatting, das bereits 2001 entstanden sein soll und Malt Whisky der Brennereien  Macallan, Highland Park, Bunnahabhain, Glenrothes und wahrscheinlich auch Glengoyne enthalte. Ein solches Vatting kann eigentlich nur bei Edrington entstanden sein.


Die Spur führt denn auch zu dem Blended Whisky "Cutty Sark", der viele Jahre von Edrington für Berry, Bros. & Rudd hergestellt wurde und dessen Hauptbestandteil Glenrothes war. Aber neben den bereits oben Genannten fanden auch andere Malts ihren Weg in den Blend, Macduff, Craigellachie und Glenfarclas zum Beispiel.

Ardbeg sucht Abenteurer

Bild
Die Brennerei Ardbeg hat sich für diesen Herbst wieder eine besondere Aktion einfallen lassen: sie hat zehn abenteuerlustige Whisky-Fans nach Islay eingeladen, um sie einem besonderen Test zu unterziehen. Gesucht wird der ultimative "Ardbeg Ardventurer". Auf der Website der Brennerei kann man die Erlebnisse der Gruppe von zu Hause aus verfolgen. Auch aus Deutschland gibt es zwei Teilnehmer: Benedikt Lüning vom Whisky-Store Seeshaupt und Der Herr Lutz aus Hamburg. Welche Siegprämie dem Gewinner winkt, wurde leider nicht übermittelt. Aber vielleicht ist dabei sein ja auch diesmal alles.

Hier der Pressetext:


"München / Islay 2. September 2016. Islay, die Heimat der Ardbeg Destillerie steht kommende Woche im Mittelpunkt einer besonderen Trekkingtour: Unter Führung von Destillerie-Manager Mickey Heads und dem erfahrenen Explorer und BBC-Moderator Mounty Hall werden insgesamt 10 Teilnehmer aus Großbritannien, den USA, Kanada, Schweden, Japan, zwei aus Deutschland, die wi…

Im Glas: Neue Single-Malt-Abfüllungen von West Cork Distillers, Irland

Bild
Mit einer Jahresproduktion von über drei Millionen Liter Alkohol sind die West Cork Distillers nicht unbedingt klein. Dennoch ist die Brennerei aus Skibbereen im irischen County Cork bei uns kaum bekannt. Das soll sich jetzt ändern: nachdem die Brennerei vor kurzem mit dem "The Pogues-Whiskey" für Aufmerksamkeit sorgte, folgt jetzt eine komplette Range ihres Single Malt Whiskeys.