Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Lowlands: diese 10 Brennereien musst du besichtigt haben

Bild
Hand aufs Herz - wer von euch wollte schon immer mal die schottischen Lowlands bereisen? Wahrscheinlich die wenigsten von euch. Wer in Schottland Urlaub machen will, denkt zumeist an die Highlands. Sehr zu unrecht, wie ich finde. Denn die Lowlands mausern sich derzeit zum heißen Insider-Tip - vor allem für Whiskyfreaks. Hier sind meine Top Empfehlungen, welche Ziele sich derzeit wirklich lohnen.


In der Vergangenheit waren die Lowlands vor allem für ihre "lost distilleries", ihre "verlorenen", also stillgelegten oder abgerissenen Brennereien berühmt. Wer Brennereien besichtigen wollte, hat die Lowlands deshalb meist schnellstmöglich hinter sich gelassen, um in den Highlands das destillierte Glück zu finden.

Doch gerade in den Lowlands entstehen derzeit aufregende, neue Projekte, die mich sehr neugierig gemacht haben.  Deshalb habe ich in diesem Frühjahr beschlossen, mir die Lowlands vorzunehmen und möglichst viele Destillerien abzuklappern, um die besten Ziele aufz…

Tasting Notes: Glen Garioch, 5 Jahre, C&S Dram Collection

Bild
Glen Garioch liegt westlich von Aberdeen und gehört mittlerweile zum Spirituosen-Riesen BeamSuntory. Bei nur einem Paar Brennblasen ist die Produktionsmenge aber eher gering. Der unabhängige Abfüller C&S Dram Collection hat vor kurzem einen überraschend fruchtigen Glen Garioch herausgebracht.




Meine Tasting Notes:Glen Garioch, 5 Jahre, C&S Dram Collection, 4.10.2011-23.01.2017, Fass-Nr. 2784, 254 Flaschen, 60.5%
Aroma: Gleich zu Beginn schöne Honig-, Malz und Früchtenoten, voluminös und süß, saftige Birnen aus der Dose, ein bißchen Ananas und Pfirsichhälften auf Mürbeteigkuchen. Darunter verbirgt sich eine trockene, staubige Erdigkeit. Trotz der hohen Alkoholkonzentration gibt's kein Stechen in der Nase.

Geschmack: auch auf der Zunge finden sich die Fruchtaromen wieder, Ananas-, Pfirsich- und Maracujasaft, überraschen mild, cremig und leicht ölig, angenehmes Mundgefühl, mit einer kräutrigen Würze, am Ende sehr trocken, da bleibt die Spucke schnell weg.

Nachklang: kurz und troc…

Glenlossie, 19 Jahre, Whisky Warehouse No 8, 1997-2016, Bourbon Hogshead, 57.0%

Bild
Der Whisky von Glenlossie findet vor allem in den Blends von Haig seine Verwendung. Doch auch bei unabhängigen Abfüllern taucht er gelegentlich auf. 75-80 stündige Fermentierungszeiten verleihen dem New Make von Glenlossie einen eher leichten, grünen, grasigen Charakter.

meine Tasting-Notes:Glenlossie, 19 Jahre,  Whisky Warehouse  No 8, 26.11.1997-28.22.2016, Fass-Nr. 7070, Bourbon Hogshead, 245 Flaschen, 57.0%
Aroma: sehr malzig, mit viel Apfe im ersten Antrittl, frischen Birnen und Zitrone. Wer sich Zeit läßt, wird mit Ananas, süßem Klee, und Honig belohnt.Vanille finde ich eher nicht, das Fass war wohl schon mehrmals belegt. Dafür kommen nach einer Weile die besonderen Töne - helle, feuchte Tonerde, nasse Steine, grüne Blätter und Marzipan.

Geschmack: würzig, wachsig, ölig, nussig, seidig und süß, leicht scharf auf der Zunge

Nachklang: mittellang

MargareteMarie meint: Ein wunderschöner, altmodischer Genießertropfen für Sommertage. Unbedingt atmen lassen. Ein paar Tropfen Wasser bringen…

Kilchoman Loch Gorm 2017

Bild
Kilchoman-Freunde aufgepasst! Der diesjährige Loch Gorm ist auf dem Weg. Anders als die Standard-Abfüllung reift Loch Gorm zu 100% in Oloroso-Sherry-Fässern. Die Auflage 2017 ist auf 13.500 Flaschen limitiert. Mehr Infos findet ihr dazu in der folgenden Pressemitteilung.


.



ALBA Import präsentiert den neuen KILCHOMAN: Loch Gorm 2017 - in stark limitierter Auflage.
Loch Gorm – das ist der Name dieser nur einmal im Jahr abgefüllten, im Sherry-Fass gereiften Sonderedition von KILCHOMAN. Ihr Namensgeber ist ein See im Norden der Brennerei, der mit seinem tief-dunkel-torfigen Wasser an die üppige Farbe dieses sherryfass-gereiften Single Malts erinnert. 
Die von Fans schon sehnlichst erwartete 2017er Edition ist bereits die sechste Auflage dieses exklusiven KILCHOMAN, der seit 2009 in Oloroso-Sherry-„Butts“ reifte.
Während sich der Hauptanteil der KILCHOMAN Produktion in ehemaligen Bourbon-Barrel von Buffalo Trace Distillery/ Kentucky entwickelt, ist Loch Gorm die einzige General Release, die zu …

Neuer Mezcal beim Bremer Spirituosen Contor

Bild
Das Familienunternehmen 3 Badge Mixology aus Kalifornien hat sich auf  Spirituosen der allerfeinster Qualitäten spezialisiert. Jüngster Neuzugang ist ein Mezcal, der unter dem Namen Bozal in drei verschiedenen Varianten angeboten wird. Hergestellt wird diese Agaven-Spirituose in kleinen Familien-Brennereien in Mexiko nach einer mehr als  200-jährigen Tradition, bei der die Agavenherzen in Erdöfen gebacken werden, und anschließend unter Verwendung von wilden Hefen offen vergoren werden. Weitere Informationen findet ihr in der folgenden Pressemitteilung.





DIE ESSENZ DER WILDEN AGAVEN: BOZAL MEZCAL
Bremen, 29. Februar 2017. Wer echte Handwerkskunst aus Mexico erleben und schmecken will, kommt jetzt mit Bozal Mezcal voll auf seine Kosten. Der limitierte Mezcal des kalifornischen Unternehmens 3 Badge Mixology erweitert ab sofort das Portfolio der Generalimporte beim Bremer Spirituosen Contor mit drei einzigartigen Sorten.

Der spanische Begriff „bozal“, übersetzt „wild“ oder „ungezähmt“, ste…

Interview mit Christian Hans Müller (Hanscraft) über sein Bier, das aus dem Whisky-Fass kommt

Bild
Vor ein paar Tagen hatte ich bereits über ein Bier berichtet, das der  Aschaffenburger Bier-Brauer Christian Hans Müller (Hanscraft)  im Whisky-Fass gereift hat. Die Sache hat mich interessiert, und ich wollte mehr darüber wissen. Deshalb habe ich Christian Hans ein paar Fragen zu seinem Bier gestellt. Hier sind seine Antworten:



MM: Zunächst eine technische Frage - ich dachte immer, Bierfässer müssen "gepincht", also mit Fasspech ausgekleidet sein. Das ist hier aber offensichtlich nicht der Fall?
Christian: Früher war das tatsächlich so, denn zum einen waren die Hygienestandards anders als heute und zum anderen waren in jenen Fässern vorher keine Spirituosen enthalten.  Somit wollte man das ohnehin schon sensible und gegenüber Infektionen anfällige Bier keiner Gefahr aussetzen, wenn der Aromaaspekt sowieso unter den Tisch fiel. In unserem Fall war es so, dass gerade das Holz, was jahrelang mit edlem Whiskey in Kontakt war, kaum spannender sein konnte. Denn gerade diesen Chara…

Wie gut ist alter Whisky wirklich?

Bild
Alte Whiskys werden immer teurer. War es vor fünf Jahren für Durchschnittsverdiener noch problemlos möglich, auch einmal einen Glenfarclas 35 oder Springbank 40 zu probieren, so ist dieses Vergnügen für die meisten von uns inzwischen in weite Ferne gerückt. Aber sind alte Whiskys auch  besser?



Eines meiner liebsten Whisky-Bücher ist "Appreciating Whisky" von Phillip Hills. Auch wenn es inzwischen einige Jährchen auf dem Buckel hat, so ist es doch immer noch ein faszinierender und äußerst hilfreicher Begleiter, um in die Welt des Whiskys einzutauchen.

Viele der Informationen, die Hills damals zum ersten Mal aussprach, sind heute Allgemeingut geworden, die jeder Whisky-Fan kennt. Doch so manche seiner Ansichten scheinen im Laufe der Jahre auch aus der Mode gekommen zu sein - die Whisky-Welt hat sich seither ein gutes Stück weiter gedreht.



Eine dieser "alten" Weisheiten ist seine Ansicht über alte Whiskys. Hills gibt dazu eine kleine Geschichte zum besten: Als er einm…

Benromach 2008/2017, Franconian Edition

Bild
Für die Nürnberger Whiskymesse "The Village" hat Benromach eine Sonderausgabe herausgebracht: Benromach Franconian Edition, aus einem First-fill Bourbon-Fass. Nur 247 Flaschen wurden abgefüllt - mit  59.7%. Ein mildes Tröpfchen ist das nicht. Da kommt ordentlich Dampf auf die Zunge.



Wer wie ich kein bedingungsloser Freund von Fass-Stärken ist, darf hier ruhig einen guten Schuß Wasser dazu geben. Da der Whisky nicht kühlgefiltert ist, reagiert er sofort, und sieht schlagartig aus wie natur-trüber Birnensaft. Dem geschmacklichen Vergnügen steht dieser Umschwung jedoch keinesfalls im Weg.

Meine Tasting-Notes:
Benromach, 2008/2017,  Franconian Edition, First-fill Bourbon Casks, Fass-Nr. 351, 247 Flaschen, 59.7%
Aroma: sauerer Apfel und viel Malz gleich zu Beginn, nur langsam kommen die Honignoten und Vanillecreme dazu. Die süßen Aromen stehen in einem seltsamen Kontrast zu dem säuerlich-würzigen Grundcharakter. Birne, Banane und Stachelbeeren werden langsam deutlicher, dazu kommen…

German Beer meets Irish Whiskey: Aschaffenburger Craft Bier reift im Whisky-Fass

Bild
Während in Schottland Whisky neuerdings auch in Bierfässern reift, geht man im fränkischen Aschaffenburg den umgekehrten Weg und lässt das Bier im Whiskyfass reifen. Der Craft-Bier-Brauer Christian Hans Müller (Hanscraft & Co.) reiste dazu eigens in die irische Midleton Brennerei und wählte dort original Jameson Fässer aus, die seinem neuen Bier ein einzigartiges Aroma verleihen sollen. Unter dem Namen Taithí Nua wird das helle Bockbier aus dem Whiskyfass auf den Markt kommen und ab Mittwoch auch im Online Shop  von hanscraft erhältlich sein. Weitere Informationen dazu findet ihr in der folgenden Pressemitteilung:


Mut zu neuen Ideen:
Hanscraft & Co. und Jameson Irish Whiskey vereinen Craftbier und Whiskey


Taithí Nua (aus dem Irischen: neue Erfahrung) nennt sich die neue Sonderabfüllung der fränkischen Craftbier-Brauerei Hanscraft & Co. in Kooperation mit der irischen Whiskeymarke Jameson. Head Brewer Christian Hans Müller stellt damit ein „Barrel Aged Bock“ vor: Das he…

Benromach: im Gespräch mit Nicole Cook, Export Regional Executive

Bild
Seit der Geburt ihrer Tochter vor zweieinhalb Jahren ist Nicole Cook nicht mehr ganz so viel in der Welt unterwegs. Auf der Whisky Village in Nürnberg hatte ich Gelegenheit, mich mit der Export Regional Executive von Gordon & MacPhail über den Whisky von Benromach zu unterhalten. Die kleine, privat geführte Brennerei in der schottischen Speyside gehört in Deutschland noch immer zu den Geheimtips der Branche.


Nicole Cook arbeitet bereits seit über neun Jahren für den unabhängigen Abfüller und Brennereibesitzer Gordon & MacPhail, und in jüngerer Zeit sind ihre Messeauftritte seltener geworden. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass sie in diesem Frühjahr nach Deutschland gekommen ist, um Michael Gradl vom Nürnberger Whiskyfässla auf der Whisky Village zu unterstützen und die Whiskys von Benromach zu präsentieren. Am Stand hat sie sich dann auch Zeit genommen, und mir ausführlich die Besonderheiten von Benromach erklärt und die Range vorgestellt.

Benromach ist eine der kleinsten …

Laphroaig 25 oder Laphroaig 27?

Bild
Aufregende Neuigkeiten für die Fans of Laphroaig: im amerikanischen Blog "Sku's Recent Eats" gab es heute den Hinweis auf neue Laphroaig-Label, die vom Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau für den amerikanischen Markt genehmigt wurden. Geplant sind demzufolge ein neuer Laphroaig 25 sowie ein Laphroaig 27. Die Beschreibung klingt spannend - und verrät viel über die neuen Strategien.


Laut geplantem Etikett scheint sich die neue Ausgabe des Laphroaig 25 an seinen Vorgängern zu orientieren, mit "second-fill Oloroso sherry casks" und "American bourbon barrels". Die Beschreibung lässt in mir die Hoffnung aufkeimen, dass am Aroma-Profil im Vergleich zur vorherigen Abfüllung nichts geändert wurde.

Die Beschreibung des geplanten Laphroaig 27 hingegen klingt sehr viel "moderner": Whisky aus "refill hogsheads" wurde umgefüllt in "first-fill ex-bourbon barrels" und "refill quarter casks", die dann in "Laphroaig'…

Neue "Straight-from-the-Cask"-Abfüllungen von Edradour und Ballechin

Bild
Seit kurzem sind neue „Straight from The Cask“-Abfüllungen von Edradour erhältlich, die durch eine interessante Fassreifung auffallen: zum Einsatz kamen Madeira-, Chardonnay-, Bordeaux-, Burgunder- und Portwein-Fass. Freunde von Weinfass-Reifungen sollten auf der Whiskymesse in Limburg die Augen offen halten, denn dort werden die neuen Babys von Edradour am Stand von Kirsch Whisky zur Verkostung bereit stehen.


Einzelheiten könnt ihr der folgenden Pressemitteilung entnehmen:

Whisky und Golf: neuer Tumbler von Ballantine's

Bild
Whisky und Golf gehören in Schottland so eng zusammen wie bei uns Kaffeehaus und Kuchen. Ballantines hat jetzt rechtzeitig zum Beginn der Golfsaison einen limitierten Glastumbler herausgebracht, in dessen Glasboden die Oberflächenstruktur eines Golfballs eingearbeitet ist. Angeboten wird der Tumbler zusammen mit einer Flasche Ballantines Finest im Aktionspack. 


40 verschiedene Single Malts und Grains sollen angeblich in Ballantines enthalten sein. Aber ob die immer alle bei jeder Flasche zum Einsatz kommen? Miltonduff und Glenburgie gelten als Lead Malts, die bei der Kreation des Blends von Anfang an eine wesentliche Rolle spielten. Ach übrigens - Glenburgie hatte bereits 1927 eine Frau als Distillery Manager.

Bildungstrinker werden dem Glas wohl wenig abgewinnen können, aber Golf-Fans werden sicherlich dafür Verwendung finden. Bei einem Preis um die 14 Euro für das Promopack gibt es den Whisky ja fast umsonst dazu.

Mehr Infos findet ihr unten in der Pressemitteilung.

Whiskymesse The Village Nürnberg 2017

Bild
Bereits zum 5. Mal hat in Nürnberg die Whiskymesse "The Village" stattgefunden und sie war größer und lebendiger als je zuvor. Kein Zweifel, die Nürnberger Whiskymesse ist erwachsen geworden. 



Mit mehr als 140 Ausstellern und über 2.000 Whiskys und diversen Rums hat sich das Nürnberger Village inzwischen zu einer der größten Whisky- Messen in Deutschland gemausert. Von den Großkonzernen Diageo, BeamSuntory und Pernot Ricard über die kleineren Firmen der Branche wie z.B. Alba, Kammer-Kirsch, das Bremer Spirituosen Contor, Irish Whiskeys oder Whisky-Max bis hin zu den unabhängigen Abfüllern wie Sansibar, Celtic Events, der Scotch Single Malt  Circle  oder die Villa Konthor reichte die Palette der Anbieter, und dementsprechend vielfältig war auch das Angebot. Und auch die Whiskyproduzenten aus Deutschland, Österreich und Schweden waren vertreten.

Zahlreiche Tasting-Seminare boten am Samstag und Sonntag ausgedehnte Möglichkeiten, sein Whisky-Wissen zu vertiefen. Die Musikgruppe…

World Whisky: Interview mit Jasmin Haider-Stadler, Vorsitzende der Austrian Whisky Association

Bild
In Österreich wird bereits seit 1995 Whisky gebrannt. Damals waren Monika und Johann Haider noch Vorreiter auf diesem Gebiet. Heute, nach zwei Jahrzehnten unermüdlicher Arbeit, ist die Brennerei weit über ihre regionale Grenzen hinaus bekannt. Über 78.000 Besucher kommen pro Jahr in die Destillerie in Roggenreith, die mittlerweile auch zur Whisky-Erlebniswelt ausgebaut wurde. 

Tochter Jasmin ist mit dem Whisky aufgewachsen - und ist heute eine der profiliertesten Personen in der Österreichischen Whisky-Szene und Vorsitzende der Austrian Whisky Association. Beim hochkarätig besetztenWorldWhiskyForum 2017, das vor kurzem in Schweden tagte, war sie als Referentin geladen, zusammen mit solch illustren Figuren wie Ichiro Akuto aus Japan oder Dave Broom aus Schottland. 

Auf der Nürnberger Whiskymesse "The Village" hatte ich Gelegenheit, mich mit ihr über den Stellenwert und die Besonderheit von Whisky aus Österreich zu unterhalten. Und habe wieder viel dazu gelernt. Denn nicht jede…

World Whisky: Tasting Notes Waldviertler J.H. Rare Selection Original Rye Whisky Chardonnay / Österreich

Bild
Im Niederösterreichischen Waldviertel wird seit Jahrhunderten rund um den Ort Roggenreith Roggen angebaut. Damals hat man vor allem Brot daraus hergestellt. Seit zwei Jahrzehnten  macht man auch Whisky daraus: den Waldviertler Rye Whisky der Whisky-Erlebniswelt J. Haider GmbH. 

Mehr als eine halbe Million Liter Whisky lagern inzwischen in den Fässern der Brennerei, die traditionell aus heimischer Traubeneiche oder Manhartsberger Sommereiche hergestellt werden. Für die neueste Abfüllung wurde ein Chardonnay-Fass vom burgenländischen Weingut Münzenrieder gewählt. 





Douglas Laing bringt Scallywag "Easter Edition" exklusiv für Deutschland

Bild
Whiskyfreunde werden dieses Jahr ein besonders großes Osternest brauchen. Denn der unabhängige Abfüller Douglas Laing wird für das Osterfest eine limitierte Sonderausgabe herausbringen. Gemeinsam mit dem Bremer Spirituosen Contor wurde die "Scallywag Easter Edition" entwickelt, die einen höheren Anteil an Sherry-Fässern enthalten soll als die Standard-Ausgabe. 

Die Abfüllung wurde speziell für den deutschen Markt entwickelt, nur 300 Flaschen wird es geben. SCALLYWAG EASTER EDITION wird abgefüllt mit 48,0 % Vol.; der UVP für 0,7 l ist  59,90 Euro. Weitere Details findet ihr in der Pressemitteilung unten.





World Whisky - Tasting Notes Owl Distillery / Belgien

Bild
Teil drei unserer kleinen Rundreise durch die europäische Whisky-Welt führt uns heute in das Land des Biers und der Fritten. Im Osten von Belgien, in der Nähe von Lüttich, wird seit mehr als einem Jahrzehnt Single Malt hergestellt. Auch hier setzt man auf Regionalität und einheimische Sommer-Gerste. Doch das besondere an der wallonischen Owl Distillery sind die Brennblasen. Denn die stammen aus der schottischen Heimat des Single Malts.



World Whisky: Tasting Notes Pier 1, Moon Harbour, Frankreich

Bild
Welt-Whisky wird in den kommenden Jahren eine zunehmende Rolle spielen. Auch in Europa gibt es inzwischen einige beachtenswerte Whiskybrennereien. Teil zwei unserer kleinen Rundreise führt uns an die französische Atlantik-Küste, in den Hafen von Bordeaux.



Neue Flaschen in altem Gewand: die Rückkehr der Moon-Vögel

Bild
Ende der 80er Jahre brachte der italienische Abfüller Moon Import unter dem Namen "Birds" eine ganze Serie von aufsehenerregenden Whiskys heraus. Besonderes Kennzeichen waren die traumhaft schönen Label mit historischen Vogelzeichnungen, die der Serie ihren Namen gaben. Noch heute sorgen der Bowmore 1964/1987 oder Ardbeg 1966/1987 für leuchtende Augen bei den Fans. Jetzt sind die Vögel zurück gekehrt. 



New bottles in old Garments: the return of the Moon birds (for my English speaking friends)

Bild
At the end of the 80s the Italian bottler Moon Import launched a whole series of eye-catching whiskies under the name "Birds". Special features were the beautiful labels with historical bird drawings, which gave the series its name. Even today, the Bowmore 1964/1987 or Ardbeg 1966/1987 bring a sparkle to the eyes of the connoisseurs. Now the birds have returned.




Tequila Pasote Vertical Tasting

Bild
Normalerweise präsentiere ich in meinem Blog nur Whisky, und gelegentlich schicken mir die Vertriebsabteilungen auch Test-Samples von neuen Produkten. Nicht schlecht gestaunt hatte ich vor ein paar Tagen aber, als ich vom Bremer Spirituosen Contor dieses wunderschöne Kistchen erhielt, in dem sich klarer und fassgereifter Tequila aus 100% Agave befand. Für gute Edeldestillate bin ich immer zu haben, und ich habe ihn dann auch verkostet. Und weil mich sein Geschmack echt begeistert hat, will ich ihn euch heute auch vorstellen - wagen wir also mal einen Blick über den Tellerrand hinaus.




Douglas Laing startet "Consortium-of-Cards"-Serie mit 18 Jahre altem Laphroaig

Bild
Douglas Laing hat mit dem "Consortium of Cards" eine neue Serie aufgelegt, die ab sofort in Deutschland erhältlich ist. Den Anfang macht unter dem klangvollen Namen "Königin der Hebriden" ein 18 Jahre alter Laphroaig aus einem Refill Sherry Butt. Nur 120 Flaschen der insgesamt 665 Flaschen umfassenden Einzelfass-Abfüllung sind für den deutschen Markt verfügbar. 

Drei weitere Abfüllungen der  "Corsortium of Cards" - Serie werden folgen, wie beispielsweise ein 21 Jahre alter Glen Grant oder ein 11 Jahre alter Bruichladdich aus dem Sherry-Fass. Sammlern dürfte das Herz bei dieser Serie wohl höherschlagen. Einzelheiten dazu findet ihr unten in der Pressemitteilung des Bremer Spirituosen Contors, das für den Vertrieb von Douglas Laing in Deutschland zuständig ist.





World Whisky - Puni (Italien) Vertical Tasting

Bild
Seit 2012 wird im Südtiroler Vinschgau Whisky gebrannt, 2015 kamen die ersten Editionen von Puni Nova und Puni Alba auf den Markt. Im Herbst letzten Jahres kam Puni Nero dazu. Puni ist allein schon durch die äußere Form ein Kuriosum: sie ist nicht nur die einzige Whisky-Brennerei in Italien, auch die ultra-moderne Architektur des Gebäudes verschafft ihr ein Alleinstellungsmerkmal.



World whisky - Puni/Italy Vertical Tasting (in English)

Bild
In recent years, whisky has become more and more popular around the globe, and by whisky, I'm not refering to Scottish Single Malt. I mean whisky which is produced in many different countries outside of Scotland and generally referred to as World Whisky. 

Several weeks ago, the first World Whisky Forum in Sweden gave further impulse to this new development. So it's about time to open our eyes and cast a glance across the borderlines. What kind of Whisky does Europe offer for the spoiled palates of the connoisseurs? Let's start our journey in Italy. 




World Whisky - Chancen für die Zukunft?

Bild
Whisky hat in den letzten Jahren weltweit einen unglaublichen Siegeszug angetreten, und viele neue Brennereien sind dazu gekommen, an Orten, die vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen wären.   Mehr als 160 Brennereien produzieren derzeit in über 25 Ländern Single Malt Whisky - außerhalb von Schottland, Irland und Nordamerika, und manche auch mit einem recht großen Erfolg. 

In Schweden hat Anfang des Monats zum ersten Mal ein World Whisky Forum getagt, und die Liste der Referenten war hochkarätig. Neben Whisky-Experte Dave Broom standen z.B. auch Ichiro Akuto (Japan), Jasmin Haider-Stadler (Österreich) und Ludo Ducrocq (Schottland) auf der Rednerliste. Welt-Whisky wird in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle spielen. Höchste Zeit also, einmal den Blick in Europa umherschweifen zu lassen.  



Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es derzeit mehr als über 60 Single-Malt-Produzenten, die meist einen lokalen oder regionalen Markt bedienen. Doch immer häufiger…

Fassgelagerter Pasote Highland Tequila neu beim Bremer Spirituosen Contor

Bild
In meinem Blog dreht sich naturgemäß immer alles um Whisky. Doch es gibt auch andere fassgereifte Spirituosen, die durchaus Beachtung verdienen. Die Firma "3 Badge Mixology" hat im vergangenen Jahr einen fassgereiften Tequila auf den Markt gebracht, der jetzt auch in Deutschland erhältlich ist. 

"3 Badge Mixology" hat mich mit ihren Produkten Bib&Tucker Bourbon, Masterson's Straight Rye, Kirk&Sweeney Rum und Uncle Val's Gin in der Vergangenheit begeistern können, so dass ich auch auf ihren Tequila neugierig bin und die Pressemitteilung, die ich dazu erhalten habe, gerne an euch weitergebe. Die mitgelieferten Fotos geben zudem einen schönen ersten Eindruck von der Produktion und den Brennblasen:



Deutschlands beliebtester Single Malt

Bild
Google weiß bekanntlich alles. Kaum eine Bewegung bleibt heutzutage im Internet noch verborgen, und auch Google sammelt fleißig Daten zu allen möglichen und unmöglichen Themen. Das mag uns mitunter mit Unbehagen erfüllen. Doch es erlaubt andererseits auch einen Blick auf Dinge, die uns sonst entgehen würden. Wie beispielsweise die Frage: was ist eigentlich der beliebteste Single Malt im deutschen Netz?





Tasting Notes: Auchroisk 25

Bild
Auchroisk hat bis vor kurzem zu den jungen Destillerien in Schottland gehört, wurde die Brennerei doch erst Mitte der 70er Jahre in Betrieb genommen. Der Whisky von Auchroisk findet überwiegend in den Blends von J&B (Justerini & Brooks) Verwendung. Single Malt Abfüllungen von Auchroisk sind eher selten. Die 25 Jahre alte limitierte Abfüllung erschien 2016 im Rahmen der Special  Releases von Diageo.



Glenmorangie Bacalta. Von der Sonne verwöhnt.

Bild
Vor kurzem hatte ich mal wieder Glück, und konnte bei der Markteinführung des neuen Glenmorangie Bacalta in München dabei sein.  Das Event war wie immer erstklassig. Aber hat mich der Bacalta auch überzeugen können? 




Neues Tasting Notes Book

Bild
Um schöne Erinnerungen festzuhalten, reicht meist ein Foto. Urlaubsfotos. Kinder-Fotos. Tier-Fotos. Food-Fotos. Aber Whisky-Fotos? Gewiss, ich kann eine schöne Flasche fotografieren. Um die Erinnerung an den Geschmack festzuhalten, reicht das meistens nicht. Echte Malt Maniacs kommen nicht umhin, ihre Erinnerungen auch schriftlich festzuhalten. Das gute alte Notizbüchlein ist ihr wichtigstes Requisit. Robert Fülling und Daniel Schaum von www.tastingbook.de wollen es uns Nosing-Freaks jetzt leichter machen. Sie haben ein eigenes Tasting-Book herausgebracht, mit dem man seine Tasting-Eindrücke festhalten kann. Die Idee hat mir gut gefallen, und ich habe das Tasting-Book auch gleich ausprobieren müssen.




Irlands Whisky-Frauen - ein Leben zwischen Elend und Überfluß

Bild
Kennt ihr das auch? Man läuft Tag für Tag im gleichen Trott, hat sich im Laufe der Zeit seine vorgefestigte Meinung gebildet und denkt, dass man ziemlich gut Bescheid weiß über dieses und jedes. Über Whisky zum Beispiel. Und dann stößt man zufällig auf eine Kleinigkeit. Einen Satz. Ein Etikett. Ein Bild. Und plötzlich öffnen sich unbekannte Einblicke, die das Leben in einem ganz neuen Licht zeigen.



Ich habe die vergangenen Monate für meinen zweiteiligen Artikel im Whiskybotschafter viel über irischen Whisky recherchiert. Bei diesen Recherchen bin ich auf zwei Bilder gestoßen, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten. Zwei Bilder, die die Geschichte des Irischen Whiskys in einem ganz neuen Licht zeigen. Zwei Bilder, die das ganze Elend und die ganze Größe dieser Nation auf wenigen Quadratzentimetern zusammenfassen.

Interview mit Master Distiller Michael d'Souza, Paul John Whisky

Bild
Manchmal muss man Glück haben, und im richtigen Moment am richtigen Ort sein. Frank Jerger von "Whisky for Life" in Frankfurt hatte es tatsächlich in Zusammenarbeit mit dem Bremer Spirituosen Contor geschafft, den Master Distiller von Paul John Whisky, Michael d'Souza, aus Indien für einen Tasting-Abend nach Frankfurt zu holen. Michael war wegen eines Termins in Frankreich von Goa nach Europa gekommen, und hatte die Nähe zum Frankfurter Flughafen genutzt, um der Main-Metropole einen Kurzbesuch abzustatten.  Frank war an dem Abend dann leider verhindert. Aber dafür habe ich einige andere, liebe Bekannte getroffen. Und natürlich habe ich diese besondere Gelegenheit genutzt, mich länger mit Michael d'Souza über seinen Whisky zu unterhalten. Hier ein Auszug aus unserem Gespräch: 


MM: Michael, kannst du dich zunächst meinen Lesern bitte vorstellen?

Michael: Mein Name ist Michael John d'Souza, ich bin der Master Distiller von Paul John. Ich bin seit 23 Jahren in der Whis…

Interview mit Andy MacDonald, Glenmorangie

Bild
Vor ein paar Wochen hatte ich auf der Frankfurter Interwhisky die Gelegenheit, mich mit dem Distillery Manager von Glenmorangie, Andy MacDonald, länger zu unterhalten. Das Gespräch war sehr interessant, und ich möchte euch die Informationen keinesfalls vorenthalten. Hier mein Interview: 


MM: Andy, lass uns mit eurem neuesten Release beginnen, den Glenmorangie Midwinter Night's Dram. Er ist in Deutschland extrem erfolgreich gewesen, und du hast mir vorhin erzählt, dass er bereits ausverkauft ist.


Illegale Whisky-Produktion in Strathblane

Bild
Single Malt Whisky ist seit vielen Jahrzehnten fester Bestandteil der schottischen Kultur. Und spätestens seit Alfred Barnard 1887 sein Buch über die schottischen Brennereien veröffentlicht hat, ist die Geschichte des Single Malt gut dokumentiert. Zumindest, was den offiziellen Teil anbelangt. Über die illegalen Strukturen der schottischen (und irischen) Whiskyproduktion erfährt man sehr wenig. Doch genau hier liegen die Wurzeln des Mythos und der besonderen Geschichten, die sich bis heute um dieses Getränk ranken. 



Whiskymesse Schloss Trebsen als Auftakt für das kommende Jahr

Bild
Mit einem Termin Anfang Januar eröffnet die Whisky-Messe in Schloss Trebsen den Reigen der Whisky-Messen im neuen Jahr. Sie gehört eher zu den kleineren Messen in der Republik. Und hat in romantischem Ambiente einen vorzüglichen Eindruck davon gegeben, was uns in den kommenden Monaten im Whisky-Karussell erwarten wird.