Posts

Es werden Posts vom Januar, 2018 angezeigt.

Glenmorangie Spìos (with Tasting Notes)

Bild
Glenmorangie Spìos is the ninth edition of Glenmorangie's Private Edition series, which is eagerly awaited each year. The "Private Edition" is more than a limited collectible bottling for whisky nerds. It is also a peep-hole into the experimental kitchen of the Scottish whisky industry. And again, with this year's innovative barrel experiment by Glenmorangie, the question arises: what path will the Scottish Whisky Industry have to take, and where will it lead them to?




Every year, I’m always very curious about Glenmorangie’s new release for their Private Edition, and I can hardly wait till I get to try it. But not for the reasons that you might suspect, I’m neighter a collector nor a whisky flipper.

The Private Edition has a completely different value for me. For many decades, Glenmorangie has been at the forefront of whisky research and the Private Edition provides a unique opportunity to gain insight in some of the results of this research. Especially when it comes to…

Unter die Lupe genommen #6: Wo die Reise hingeht. Glenmorangie Spìos (mit Tasting Notes)

Bild
Glenmorangie Spìos ist die neunte Abfüllung innerhalb der Reihe "Private Edition" von Glenmorangie, die jährlich mit Spannung erwartet wird. Denn die "Private Edition" ist nicht nur eine limitierte Sonderreihe für sammelwütige Whisky-Nerds. Sie ist zugleich ein  Guckfenster in die Experimentier-Küche der schottischen Whisky-Industrie. Auch bei der diesjährigen Fass-Innovation von Glenmorangie stellt sich die Frage: wo wird die Whisky-Reise in Zukunft hin gehen?


Auf die neue Abfüllung der Private Edition von Glenmorangie warte ich jedes Mal mit ganz besonderer Spannung. Doch aus einem ganz anderen Grund, als viele von euch jetzt vielleicht vermuten. Denn ich bin kein Sammler, und auch kein Whisky-Flipper.

Die Private Edition hat für mich einen ganz anderen Wert. Glenmorangie ist in der Whisky-Forschung seit Jahrzehnten an vorderster Front, und die Private Edition bietet die einmalige Gelegenheit, an einigen Ergebnissen dieser Forschungsarbeit auch teilhaben zu könne…

Highland Park The Dark launched in Munich. Chat with Brand Ambassador Martin Markvardsen

Bild
Last weekend, Highland Park launched its latest special release, "The Dark", for the German market at the Finest Spirits Fair Munich. Chatting with its Global Brand Ambassador Martin Markvardsen is always a great pleasure, and I made sure to drop by for a few questions. This time, we talked about the blending part of the business, cask policy at Highland Park, and how things have changed in the last few years.


MM: Martin, let's begin with the new edition, Highland Park "The Dark".

Martin: The Dark is the first of two, it will be followed by "The Light", and it tells the story of the shortest day, the Winter Solstice, on Orkney. It also tells the story of the runes - we have the biggest collection of  runes on Orkney - and one of the places where those two things are combined is the Hill of Maeshowe. Here, you can find the ancient runes inside a tomb, and the sun will light up this tomb  on the shortest day.

It's a combination of very old Orkadian …

Quick Notes: Glenglassaugh 1986/2009, MacPhail's Collection,

Bild
Glenglassaugh, Vintage 1986, bottled 2009, MacPhail's Collection, 40%, G&M



Vintage-Abfüllung aus dem Jahr der Schließung. Glenglassaugh wurde erst 2005 wieder eröffnet.


Nase:

sehr fruchtig, vor allem der intensive Duft von muffigen, mürben Kelleräpfeln - ihr wißt schon, die noch nach Apfel schmecken und nicht nach Zucker. Dazu ein paar Rosinen, ein Hauch Vanille und überreifes Obst, das unbedingt gegessen werden muss. Dunkler Kaffee. Indische Gewürze. Sommerblüten ergänzen das Bouquet.

Geschmack: 

Jetzt kommt die wahre Stärke. Sehr, sehr malzig, mit Zartbitterschokolade, viel würziger Eiche und dunkler Wachsigkeit, vollmundig und sehr kräftig.

Nachklang:

warm und lang, kräftig

Fazit: 

Für Kenner. Anspruchsvolles Fruchtbömbchen aus dem drittbelegten Bourbon-Fass. Der spielt nicht, der braucht Aufmerksamkeit. Schade, dass die Flasche schon leer ist.



Quick Notes: Auchentoshan Silver Oak

Bild
Auchentoshan Silver Oak, 23 years, distilled 1990, 50.7%, Limited Release

Nase: 

süße Vanille-Creme, sanfte Eiche, Clementinen, Melonen, geröstete Nüsse und getrocknete Blumen.

Geschmack: 

kräutrig, dezente Eiche

Nachklang:

mittellang, mit viel Grapefruit-Weiß und Schokolade. Sehr trocken.

Fazit: Eleganter und wohl-gerundeter Lowlander, angenehm ausgewogen, recht komplex, eher trocken. Dezentes Understatement. Nicht unbedingt ein Muss in der Bar, aber ein schöner Genuß am frühen Abend. Für mich eine Spur zu trocken.





Unter die Lupe genommen #5: Whisky- Punkte (Glenfiddich Winter Storm)

Bild
Vor kurzem hat Glenfiddich mit seinem Winter Storm wieder eine viel beachtete Sonder-Abfüllung auf den Markt gebracht. Doch bezüglich der Qualität herrscht offensichtlich keine Einigkeit: In der Datenbank der Whiskybase gibt es große Differenzen in der Bepunktung. Die Skala reicht von niedrigen 79 Punkten bis hin zu überschwänglichen 93 Punkten. Liegt das wirklich nur am unterschiedlichen Geschmack der Punkte-Geber? Oder liegt der Fehler schon direkt im System?


Bekannte Datenbanken

DieDatenbank der Whiskybaseist für viele Malt-Freunde die erste Anlaufstelle, um sich über eine bestimmte Abfüllung zu informieren. Die Datenbank wird von Whisky-Liebhabern weltweit mit Informationen versorgt und ist infolgedessen extrem umfangreich, immer auf dem neuesten Stand und bietet zu den meisten Abfüllungen auch eine Vielzahl an Bewertungen.

Ebenfalls beliebt und häufig genutzt ist die Datenbank von MaltManiacSerge auf Whiskyfun.com . Serge betreibt seinen Whisky-Blog bereits seit 2002, und bietet …

Bowmore's most devoted fan ... lives in Germany

Bild
One of the most beautiful places Gavin Ryan Thomson can imagine are the famous warehouses of the Bowmore Distillery. Actually, he loves them so much that he took them to his home now. Just before Christmas, he inaugurated his very own Bowmore No.1 Vaults with a big party. And his guests gazed in wonder.


If you ever had a chance to stop at the Bowmore Stand at the Frankfurt Interwhisky Fair in the past five years or so, you will certainly know Gavin Ryan Thomson. For years, the native of Scotland has lost his heart to the Scottish Islay distillery, and as Malt Ambassador, he also actively helps behind the counter at the Interwhisky.

So how come that a Scot can be found at a whisky fair in Germany? Well, some years ago, something happened that changed Gavin's life forever: he fell madly in love with a beautiful girl from Germany. Following his heart, Gavin moved from his Scottish Homeland to the thriving city of Saarbrücken near the French Borderline. And more recently, he became n…

Bowmores größter Fan... lebt in Saarbrücken

Bild
Einer der schönsten Orte, die sich Gavin Ryan Thomson vorstellen kann, sind die berühmten Lagerhallen der Bowmore Distillery. Er liebt sie so sehr, dass er sie jetzt zu sich nach Hause geholt hat. Kurz vor Weihnachten hat er seine ganz private Bowmore Vaults No.1 mit einer großen Party feierlich eingeweiht. Und die Gäste kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.


Wer auf der Frankfurter Interwhisky am Stand von Bowmore vorbei schaut, kennt auch Gavin Ryan Thomson. Seit Jahren hat der gebürtige Schotte sein Herz an die schottische Islay-Brennerei verloren, und als Malt Ambassador hilft er auf der Interwhisky auch immer tatkräftig hinter der Theke mit.

Privat hat es ihn vor einigen Jahren von Schottland nach Saarbrücken verschlagen. Und seit kurzem ist Gavin nicht nur glücklicher zweifacher Vater, sondern auch stolzer Besitzer eines Eigenheims. Allzu lange mußte er nicht überlegen, was er jetzt mit dem vielen zusätzlichen Platz im Keller anstellen soll: ein echter Whisky-Fan braucht auch …